Pressemitteilung

Juni
15

Firebox T-Serie: Klein, aber oho

Subhead
Neue Tabletop-Appliances von WatchGuard warten mit hohem HTTPS-Durchsatz, umfassenden Security-Funktionalitäten sowie integriertem SD-WAN auf

Body

Firebox T20, T40, T80: Mit den drei neuen Tabletop-Modellen der Firewall- und UTM-Produktfamilie bietet der IT-Security-Experte WatchGuard leistungsstarken Schutz in kompakter Form. Unternehmen mit kleinen und mittelgroßen Büroumgebungen profitieren von einer breiten Palette an modernen Sicherheitsfunktionen – bei gleichzeitig hoher Performance der Datenübertragung im Allgemeinen sowie der Verarbeitung von HTTPS-Verkehr im Speziellen. Auch für den Einsatz in Homeoffice-Szenarien sind die Plattformen der T-Serie optimal geeignet. Sowohl Unternehmen als auch unterstützende Managed Service Provider (MSP) erhalten ein kosteneffektives, einfach implementier- und administrierbares Paket, mit dem sich umfassender Schutz auf Enterprise-Niveau für jeden Arbeitsplatz im Handumdrehen umsetzen lässt – inklusive Gateway-Antivirus, Content- und URL-Filtern, moderner Antispam-Funktionalität, Intrusion Prevention, Anwendungskontrolle, Cloud Sandboxing und fortschrittlichem Endpunktschutz.

 

„Internetverbindungen werden zunehmend schneller. Parallel dazu setzen Angreifer auf immer ausgeklügeltere Taktiken, um Netzwerke und Benutzer zu kompromittieren. Kein Unternehmen kann es sich in dem Zusammenhang leisten, Kompromisse einzugehen. Egal ob Leistung oder Sicherheit: Es gilt, mit aktuellen Anforderungen Schritt zu halten“, so Brendan Patterson, Vice President of Product Management bei WatchGuard. Genau darauf wurde bei den neuen Modellen der T-Serie von WatchGuard geachtet. Die Vorteile reichen von hohen Durchsatzraten beim Zusammenspiel der mehrschichtigen Sicherheitsservices bis hin zur integrierten SD-WAN-Funktionalität.

 

Firebox T20 – für kompromisslose IT-Sicherheit im Homeoffice

Die Firebox T20 wurde speziell für Organisationen und Managed Service Provider entwickelt, die auch in Homeoffices und an kleinen Bürostandorten für konsequente Sicherheit sorgen müssen. Das Einstiegsmodell aus der Produktfamilie kann entweder als Stand-alone-Lösung betrieben oder zentral von der Unternehmenszentrale aus verwaltet werden. In Verbindung mit der Total Security Suite schiebt die Firebox T20 Netzwerkangriffen von außen einen Riegel vor und überwacht den Datenverkehr hinsichtlich bösartiger E-Mail-Anhänge, Phishing-Versuche, Ransomware-Attacken und weiterer Gefahren. Die Ausführung T20-W ermöglicht darüber hinaus die WLAN-Integration entsprechend 802.11ac-Standard.  

 

Firebox T40 – Sicherheitspower mit wenig Platzbedarf

Die Firebox T40 adressiert vor allem Unternehmen mit dezentralen Bürostandorten oder Zweigstellen. So ist sie beispielsweise dafür prädestiniert, kleinere Filialgeschäfte im Einzelhandel abzusichern. In Kombination mit der Total Security Suite steht die Tabletop-Appliance in Sachen Sicherheitsfunktionalität den größeren Modellen aus dem WatchGuard-Produktspektrum in nichts nach und bietet alle modernen Features im Hinblick auf den Schutz vor Ransomware oder auch KI-basierte Threat Protection. Mit der Variante T40-W lassen sich all diese hochentwickelten Sicherheitsmechanismen ins WLAN übertragen – ohne Einschränkungen bei der Download- und Upload-Geschwindigkeit hinnehmen zu müssen.

 

Firebox T80 – das leistungsstärkste Tabletop-Modell 

Die Firebox T80 eignet sich perfekt für eine Vielzahl von Büroumgebungen mittlerer Größe. Sie punktet im Vergleich zu alternativen Tabletop-Firewalls vor allem mit hohem Datendurchsatz bei vollem UTM-Schutz (Unified Threat Management). Darüber hinaus bietet die Appliance ein optionales Port-Erweiterungsmodul (1 GB oder 10 GB) für integrierte Glasfaser-Konnektivität und ist damit in der Lage, sich gezielt neuen Anforderungen anzupassen. Von Vorteil sind ebenfalls die zwei Power-over-Ethernet (PoE+)-Ports, die man bei anderen Plattformen in diesem Größensegment meist vergeblich sucht.

 

Alle neuen Appliances der T-Serie lassen sich via RapidDeploy, der cloudbasierten Konfigurationslösung von WatchGuard, einfach installieren. Ebenso simpel gestaltet sich die Verwaltung per WatchGuard Cloud, sodass die vielfältigen Möglichkeiten im Handumdrehen ausgespielt werden können. Der erweiterte Funktionsumfang im Überblick:

 

  • SD-WAN mit Zero-Touch-Bereitstellung: Die Firebox-Modelle der T-Serie integrieren spezifische SD-WAN-Funktionalität und liefern somit das Fundament für hohe Ausfallsicherheit und weitere Netzwerkoptimierungen. Unternehmen können auf diese Weise den Bedarf an teuren MPLS- oder 4G/LTE-Verbindungen weiter reduzieren. Der Datenverkehr entfernter Standorte muss nicht länger über ein zentrales Rechenzentrum laufen. Hybride WAN-Architekturen werden effektiv unterstützt.
  • PoE+: Die Firebox-Plattformen T40 und T80 verfügen über einen bzw. zwei integrierte Power-over-Ethernet (PoE+)-Ports, die Peripheriegeräte wie Sicherheitskameras, VoIP-Telefone oder WLAN-Access Points mit Strom versorgen. Die Verlegung separater Stromkabel – inklusive der damit einhergehenden Kosten und Unannehmlichkeiten – erübrigt sich. 
     
  • IntelligentAV: Über die Firebox-Appliances T40 und T80 lässt sich der moderne Antiviren-Dienst „IntelligentAV“ nutzen. Dieser setzt auf Machine Learning im Kampf gegen sich ständig weiterentwickelnde Zero-Day-Malware und ist damit signaturbasierten AV-Lösungen weit voraus. Es werden nicht nur bereits bekannte Bedrohungen identifiziert und abgewehrt. Unternehmen sind darüber hinaus in der Lage, neuen Gefahren bereits Monate vor deren Ausbruch vorzubeugen. Dies eröffnet kleinen und mittleren Unternehmen eine ganz neue Dimension der vorausschauenden Bedrohungsabwehr.
     
  • Automatisierung: Kernelement aller neuen Tabletop-Appliances von WatchGuard ist die Automatisierung. Das Ergebnis: Mehr Schutz bei weniger Aufwand. Dies spielt nicht nur den unternehmenseigenen IT-Abteilungen, sondern auch MSP-Partnern massiv in die Karten. Diese profitieren nicht nur von den einfachen Bereitstellungsoptionen via Cloud, sondern insbesondere von den automatischen Signatur-Aktualisierungen und vielen weiteren Möglichkeiten zur Automatisierung der sicherheitsrelevanten Prozesse.

 

Im Gesamtpaket versprechen die neuen Tabletop-Appliances Unternehmen enorme Vielseitigkeit, wenn es um den Schutz ihrer Daten und Anwendungen geht. Intuitive Administration und hohe Performance legen zudem das Fundament für fortschrittliche IT-Sicherheit, die mit der Bedrohungslage konsequent Schritt hält.

Weitere Informationen:

Über WatchGuard Technologies

WatchGuard Technologies gehört zu den führenden Anbietern im Bereich Netzwerksicherheit. Das umfangreiche Produktportfolio reicht von hochentwickelten UTM (Unified Threat Management)- und Next-Generation-Firewall-Plattformen über Multifaktor-Authen­tifizierung bis hin zu Technologien für umfassenden WLAN-Schutz sowie weiteren spezifischen Produkten und Services rund ums Thema IT-Security. Mehr als 80.000 Unternehmen weltweit vertrauen auf die ausgeklügelten Schutzmechanismen auf Enterprise-Niveau, wobei dank der einfachen Handhabung insbesondere kleine bis mittlere sowie dezentral aufgestellte Unternehmen vom Einsatz profitieren. Neben der Zentrale in Seattle im US-Bundesstaat Washington verfügt WatchGuard über Niederlassungen in ganz Nordamerika, Lateinamerika und Europa sowie im asiatisch-pazifischen Raum.

 

Aktuelle Informationen, Aktionen und Updates finden Sie auch auf Twitter, Facebook oder LinkedIn. Der WatchGuard InfoSec-Blog Secplicity berichtet darüber hinaus über die neuesten Bedrohungen und zeigt auf, wie man mit ihnen umgeht: www.secplicity.org. Oder Sie abonnieren den 443 - Security Simplified Podcast bei Secplicity.org bzw. wo immer Sie Ihre Lieblings-Podcasts finden.

 

 

 

Media Contacts

Paul Moll
WatchGuard Technologies GmbH
+49 152 31795040

Rebecca Hasert
Press'n'Relations GmbH
+49 731 962 8715

 


Alle Pressemitteilungen >