WatchGuard Technologies

Ressourcen-Center

White Papers

  • Klassifizierung – der entscheidende Schwachpunkt zahlreicher WIPS

    Um Unternehmensdaten abzufangen, setzen Cyberkriminelle für gewöhnlich auf schadhafte, unautorisierte Endgeräte, die sie in die Unternehmensumgebung einschleusen. Während die Erkennung von Endgeräten und Access Points meist kein Problem darstellt, trennt sich im Hinblick auf deren Klassifizierung meist die Spreu vom Weizen. Denn wenn Endgeräte und externe Access Points fälschlicherweise als schädlich eingeschätzt und entsprechend isoliert werden, kann dies eine ganze Reihe negativer Auswirkungen haben – vom Reputationsverlust bis hin zu rechtlichen Folgen. Versierte Unternehmen setzen im Rahmen eines Wireless Intrusion Prevention System (WIPS) daher auf moderne Klassifizierungs-Technologien.

  • Gäste-WLAN – ein hocheffektives Marketing-Werkzeug für Geschäftsräume und Ladenlokale

    Mit der Verfügbarkeit ausgefeilter Werkzeuge, die die Aktivitäten von Kunden und Besuchern im Gäste-WLAN erfassen, ergeben sich ganz neue Möglichkeiten für Marketing-Fachleute und Geschäftsinhaber – vorausgesetzt sie haben die richtige WLAN-Lösung im Einsatz. Im Idealfall sollte diese in der Lage sein, die WLAN-Umgebung über gezielte Analyse- und Marketing-Funktionalität in einen Quell für Umsatz und Kundentreue zu verwandeln.

  • Wieso ist UTM notwendig? Was ist der Vorteil gegenüber einer normalen Firewall?

    Analysten wie Gartner beziehen sich bei der Definition von UTM meist auf die Dienste Firewall, Intrusion Prevention, VPN, Web‐Security mit URL Filterung und Antivirus sowie E-Mail Security mit Anti-Spam und Antivirus. Jedoch umfasst UTM heute häufig auch weiterführende Funktionalitäten.

  • Moderner Malware den Kampf ansagen

    Malware nutzt heutzutage fortschrittliche Techniken wie verschlüsselte Kommunikationskanäle und ausgeklügelte Ausweichmöglichkeiten, um Abwehrmechanismen im Netzwerk zu überwinden. Signaturbasierte Antivirenlösungen reichen daher für die Absicherung nicht mehr aus. Dieses White Paper hinterfragt die aktuellen Gefahren und zeigt auf, wie Sie sich bestmöglich vor Advanced Persistent Threats (APT) schützen können.

Seiten

Anwenderbeispiele

  • Geschützter Daten - und Systemzugriff an jedem Ort

    Die IKN GmbH aus Neustadt bei Hannover ist als mittelständisches Ingenieurbüro seit 1982 erfolgreich im internationalen Zementanlagenbau tätig. Die Kernkompetenzen liegen in den Brenn- und Kühlungsprozessen von Klinker. Mit über 650 Installationen weltweit gehört das Unternehmen zu den Marktführern, wenn es um die Ausrüstung von Neuanlagen mit Komponenten aus dem umfangreichen Portfolio, Modernisierungsprojekte und Umbauten entlang der gesamten Produktionskette der Zementherstellung – vom Preheater bis zum Kühler – geht. Zum Angebot gehören dabei auch entsprechende Wartungsservices. Um die Zugriffe auf die Systemsteuerung der einzelnen Anlagen im Rahmen der Fernwartung bestmöglich abzusichern, setzt IKN auf die Sicherheitslösungen von WatchGuard Technologies.

  • Air Zermatt setzt auf WatchGuard

    Für den Schutz der lebensrettenden ICT Infrastruktur hat sich Air Zermatt für die XTM Lösung von WatchGuard entschieden. Lesen Sie hier, wie unser MSSP Partner Seabix AG für unseren Kunden bei dem Sekunden Leben retten können, eine massgeschneiderte und kosteneffiziente Lösung mit den Produkten der XTM Linie gebaut hat. Gut zu wissen, dass im Falle eines Falles Sie sich auf Rot verlassen können, in der Kommunikation wie auch in der Rettung aus dem Himmel.

  • Gefahr erkannt, Gefahr gebannt

    Deutsche Telekom und WatchGuard erweitern Kooperation und garantieren so noch effektiveren IT-Schutz durch umgehende Anpassung an aktuelle Bedrohungen.
    Zur CeBIT 2014 präsentierten die Deutsche Telekom und WatchGuard Technologies erstmals die verbesserten Möglichkeiten zur Gewährleistung weitreichender IT-Sicherheit, die sich aufgrund der intensivierten Zusammenarbeit beider Unternehmen ergeben. Denn ab sofort lassen sich die Informationen von insgesamt über 180 weltweiten Locksystemen der Deutschen Telekom – die auf dem Portal www.sicherheitstacho.eu in Echtzeit zusammenfließen und grafisch visualisiert werden – umgehend und automatisiert von der Firewall der XTM-Lösungen (ExtensibleThreat Management) von WatchGuard verarbeiten. Damit profitieren die Anwender nicht mehr nur allein von hoher Transparenz bezüglich der aktuellen Bedrohungslage. Darüber hinaus können sich Telekom-Kunden beim Einsatz einer WatchGuard-Lösung ab jetzt jederzeit sicher sein, gegenüber allen identifizierten aktuellen Angriffen automatisch am längeren Hebel zu sitzen.

  • Was IT-Strategien sicher macht: REALTECH setzt XTM-8er-Serie-Cluster von WatchGuard ein

    WatchGuard hat bei REALTECH mit der besten Gesamtlösung überzeugt: sowohl die technischen Problemstellungen, als auch die geschäftskritischen Anforderungen wurden perfekt unter einen Hut gebracht!
    Die Systeme sind leicht und übersichtlich zu administrieren, bringen alle Funktionen mit, die bei REALTECH als selbstverständlich vorausgesetzt werden, um einen stabilen und sicheren Produktivbetrieb auch für die Zukunft zu gewährleisten.

Seiten

INFORMATIONEN ZU WATCHGUARD

Weltweit sind nahezu eine Million integrierter multifunktionaler Threat Management Appliances von WatchGuard implementiert. Die roten Gehäuse, die so etwas wie ein Markenzeichen unserer Produkte geworden sind, sind aufgrund ihrer Architektur die intelligentesten, schnellsten und effektivsten Sicherheitsgaranten auf dem Markt, wenn alle Scanmodule mit maximaler Leistung laufen. Warum sollten Sie sich für WatchGuard entscheiden? Hier erfahren Sie es.

 

Ressourcen-Center

KONTAKT

  • WatchGuard Technologies
    Wendenstrasse 379
    20537 Hamburg
    Deutschland
  • Telefon
    +49 (700) 9222 9333
  • Email
    [email protected]

Social Media